Werkstudentenvertrag

Mit dem Werkstudentenvertrag ist eine spezielle Form des Arbeitsvertrages gemeint. Ein sogenannter Werkstudentenvertrag wird dann geschlossen, wenn ein künftiger Mitarbeitender ein Student ist.

Voraussetzungen für einen Werkstudenten

Der Student muss einige Voraussetzungen erfüllen, um als Werkstudent und nicht als studentische Aushilfe angestellt zu werden:

  • Immatrikuliert als ordentlicher Studierender an einer Universität, Hochschule oder anerkannten Fachhochschule
  • darf nicht über 25 Fachsemester studieren
  • ist nicht in einem Urlaubssemester
  • muss noch vorgeschriebene Prüfungen absolvieren
  • darf während der Vorlesungszeit maximal 20 Stunden die Woche arbeiten
  • kann höchstens für 26 Wochen im Jahr mehr als 20 Stunden arbeiten

Arbeitet ein Studierender nicht als Minijobber, dann kommt im Regelfall der Werkstudentenvertrag zum Einsatz. Der Vorteil daran: Der Werkstudent verdient mehr als 450 € im Monat.

Ändert sich der Studierendenstatus, ist der Studierende dazu verpflichtet, dies umgehend der Personalabteilung zu melden.

Werkstudentenvertrag: Das steht drin

Wir zeigen, welche Inhalte in einem Werkstudentenvertrag nicht fehlen dürfen:

  • Persönliche Daten: Name & Anschrift der Vertragspartner
  • Beginn der Tätigkeit
  • Arbeitsort
  • Art der Tätigkeit
  • Arbeitszeit
  • Probezeit
  • Vergütung
  • Urlaub
  • Krankheitsregelungen
  • Kündigungsfrist
  • Ort, Datum & Unterschrift der Vertragspartner

Warum ist dieser Vertrag wichtig?

Dank des Vertrages haben der Werkstudent sowie das Unternehmen eine solide Basis für das Arbeitsverhältnis geschaffen. In dem Vertrag sind alle Rechte sowie Pflichten für Arbeitgeber und auch Arbeitnehmer zusammengefasst. Sollte es zu Unstimmigkeiten kommen, haben beide Parteien diesen Vertrag, auf den sie sich berufen können.

Wann endet dieser Vertrag?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für die Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Beispielsweise kann aufgrund einer Befristung das Arbeitsverhältnis enden. Dies kann unter anderem sein, wenn der Studentenstatus des Mitarbeitenden endet, aber auch nach einer Kündigung.

Ist der Vertrag aufgrund einer Kündigung zu Ende, dann gelten diverse Fristen. Weitere Informationen zum Thema Kündigungsfristen finden Sie in unserem passenden Beitrag.

Wie oft darf ein Werkstudentenvertrag verlängert werden?

Generell gilt, dass die Anzahl der Verlängerungen vom Grund der Befristung abhängt. Außerdem darf ein befristeter Arbeitsvertrag im Regelfall maximal 3 Mal verlängert werden. Diese Regel gilt auch hier.

Deutsche
Server
Erfahrung
seit 2005
Verbindung SSL-
Verschlüsselt
Erneuerbare
Energien
ISO 9001 und ISO 27001
genormtes Rechenzentrum
Analyse & Beratung

Wir bieten Ihnen eine individuelle Prozessanalyse und Beratung. Dabei prüfen wir, ob Teamhero für Sie passt.

Jetzt kontaktieren
Live Demo

Wir stellen Ihnen alle Funktionen kostenlos und unverbindlich vor. Danach testen Sie Teamhero selbst.

Jetzt anfordern
Support

Sie haben Fragen oder Anregungen? Unser FAQ und unser Supportteam ist nur einen Klick entfernt

Zum Hilfebereich