Erster Arbeitstag: Tipps zum Durchstarten

Der erste Arbeitstag in einem neuen Unternehmen ist für jeden etwas ganz Besonderes. Egal, ob Sie frisch ins Berufsleben starten oder einfach nur den Job wechseln, hier finden Sie alles rund ums Thema: Erster Arbeitstag: Tipps zum Durchstarten.

Erster Arbeitstag: Das sind die Erwartungen inklusive Tipps

Am ersten Arbeitstag macht sich auch trotz viel Berufserfahrung eine gewisse Unsicherheit bemerkbar. Neben dieser kommt es zusätzlich auf beiden Seiten meist zu hohen Erwartungen.

Die eigenen Erwartungen

Ein erster Arbeitstag ist immer ganz besonders und diese Tipps helfen, um einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Die eigene Erwartungshaltung ist meist enorm, denn man möchte von Anfang an einfach alles richtig machen. Sie möchten zeigen, dass sie die richtige Wahl für die Position sind. Nachfolgend zeigen wir 3 der wohl größten Erwartungen auf:

1. Der erste Eindruck

Der erste Eindruck zählt und da denken sich viele: Bloß keinen Fehler machen! Klar, zu Beginn will man sich nicht blamieren und deshalb streben die meisten besonders in den ersten Tagen Perfektion an.

Doch machen Sie sich nicht verrückt. Niemand ist perfekt und vor allem: Sie können nicht von Anfang an alles wissen im neuen Job. Schalten Sie lieber einen Gang zurück und seien Sie aufmerksam.

2. Die Einarbeitung

Als neuer Mitarbeitender haben Sie eine gewisse Erwartungshaltung an die kommende Einarbeitung. Schließlich möchten Sie bestmöglich auf die kommenden Aufgaben vorbereitet werden.

Fragen Sie ruhig proaktiv nach, ob es zum Beispiel ein Mentoren-Programm gibt oder wie das Onboarding abläuft. Je mehr Sie fragen, desto mehr erfahren Sie auch, was wirklich zählt und was Sie wissen müssen.

3. Das Team

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Team. Natürlich muss man als neuer Mitarbeitender erst einmal warm werden mit den Kollegen. Niemand möchte sich ausgeschlossen fühlen und so ist es schon ab Tag 1 wichtig Kontakte zu knüpfen.

Dennoch: Gehen Sie es langsam an. Sie können nicht direkt alle Kollegen auf einmal kennenlernen. Gehen Sie mit den Kollegen Mittagessen, trinken Sie einen Kaffee oder unterhalten Sie sich auch mal 5 Minuten im Flur oder nach einem Meeting.

Besonders heutzutage im Homeoffice ist dies eine kleine Herausforderung. Sie können jedoch virtuelle Lunchverabredungen eingehen oder via Chat Kontakte knüpfen.

Erwartungen vom Arbeitgeber

Doch nicht nur Sie haben hohe Erwartungen an den neuen Job und allem was dazu gehört, sondern eben auch der Arbeitgeber.

Hier haben wir ebenfalls 3 Aspekte für Sie festgehalten, die dem Arbeitgeber wichtig sein können.

1. Der Fähigkeitsnachweis

Nicht nur Sie wollen beweisen, dass Sie genau richtig für den Job sind. Der Arbeitgeber möchte dies natürlich auch sehen und hofft, mit Ihnen genau die richtige Wahl getroffen zu haben.

2. Die Teamkompatibilität

Natürlich wünscht sich ebenso der Arbeitgeber, dass Sie sich wohlfühlen und gut ins Team passen. Dafür sollte er Ihnen helfen und Sie mit zu relevanten Meetings nehmen. So erfahren Sie mehr über die Zuständigkeiten und lernen auch gleich neue Kollegen kennen.

Ebenso bietet es sich an, zu Beginn eine Art Rundgang im Unternehmen zu gestalten, damit Sie einmal alle Mitarbeitende gesehen haben und wissen, wofür die Bereiche zuständig sind.

Wichtig ist hierbei: Dieser Punkt ist keine Einbahnstraße und nur anhängig von einer Person, sondern eben von allen Beteiligten.

3. Die Leistung

Klar wünscht sich der Chef ein neues engagiertes Teammitglied mit einer schnellen Auffassungsgabe und steiler Lernkurve.

Bedenken Sie jedoch, niemand kann von Anfang an alles wissen oder können.

Machen Sie sich also bewusst, dass es sich hierbei nur um den ersten Tag handelt. Es folgen (hoffentlich) noch zahlreiche weitere Tage bei diesem Arbeitgeber. Und passiert Ihnen doch mal ein Fehler, dann ist das menschlich und nicht unverzeihlich. Genießen Sie einfach den „Welpenschutz“ so lange Sie können.

Checkliste: Tipps für den ersten Arbeitstag

So aufregend der erste Tag am neuen Arbeitsplatz auch ist, gibt es einige wichtige Punkte, die Sie beachten sollten.

Dementsprechend haben wir eine praktische kleine Checkliste mit Dos and Don’ts des 1. Arbeitstages erstellt.

  • Pünktlich sein: Nicht auf den letzten Drücker kommen
  • Team kennenlernen: Notieren Sie sich neue Namen
  • Der Arbeitsplatz: Schreibtisch einrichten
  • Engagement zeigen: Stellen Sie Fragen
  • Die Einarbeitung: Nehmen Sie Informationen auf
  • Kontakte pflegen: Kommen Sie ins Gespräch mit den anderen
  • Feierabend machen: Gehen Sie nicht zu früh

Es gibt ein paar Kleinigkeiten, die Sie am ersten Arbeitstag meiden sollten.

  1. Lassen Sie das Smartphone in der Tasche
  2. Seien Sie kein Besserwisser
  3. Machen Sie Pausen, wenn die Kollegen dies tun.

Tipp für den Arbeitgeber: Onboarding-Geschenk zum 1. Arbeitstag

Es ist so viel wert, wenn Sie nett und aufrichtig empfangen werden. Es gibt den neuen Kollegen schon zu Beginn des Arbeitsverhältnisses ein Gefühl von Wertschätzung. Wünscht der Arbeitgeber am ersten Arbeitstag einen guten Start in den neuen Job, kommt das sowohl im Team als auch beim Neuzugang gut an.

Natürlich sollten neue Kollegen nicht damit rechnen ein Geschenk zu erhalten, aber dennoch ist es ein schönes Gefühl, wenn Sie doch ein paar Goodies erhalten. Sehr schön sind zudem Geschenke, die das Firmenlogo haben. So erschaffen Sie direkt eine Art von Zugehörigkeit.

Onboarding-Geschenke zum 1. Arbeitstag können folgende sein:

  • Tasse
  • Wasserflasche
  • Lunchbox
  • Pullover / T-Shirt
  • Notizblock & Stift
  • Noise-Cancelling-Kopfhörer
  • Knabberzeug & Süßigkeiten
  • Essensgutschein
  • Pflanzen für den Arbeitsplatz

Wir hoffen Ihnen mit diesem Artikel einen guten Überblick über die unterschiedlichen Erwartungen zum 1. Tag im neuen Job gegeben zu haben. Zudem freuen wir uns, wenn Sie einige unserer Tipps selbst anwenden.

Deutsche
Server
Erfahrung
seit 2005
Verbindung SSL-
Verschlüsselt
Erneuerbare
Energien
ISO 9001 und ISO 27001
genormtes Rechenzentrum